Eine Yogamatte ist eine Unterlage, die dich während der Yogapraxis vor Wegrutschen, Stürze, Schürfwunden und Kälte schützen. Diese Bedingungen erfüllen alle die von uns getesteten Yogamatten. Darüber hinaus gibt es unserer Meinung nach fünf Kriterien, die eine hochwertige Yogamatte unserer Meinung nach erfüllen muss.

 

Unsere Bewertungskriterien

Rutschfestigkeit gehört zu den wichtigsten Eigenschaften, die eine gute Yogamatte aufweisen muss. Hier entscheidet es sich, wie hoch das Verletzungsrisiko bei anspruchsvolleren Übungen ist und wie flexibel einsetzbar die Matte ist. Bewerten tun wir konkret das Vermögen der Yogamatte, wie sehr diese ein Wegrutschen auch bei schweißtreibenden Asanas verhindert.

Yogamatten sollten daneben über ein gewisses Dämpfungsvermögen verfügen. Wie gut passt sich die Yogamatte deinen Körper an und ohne das du gleichzeitig die Balance verlierst? Diese Fähigkeit der Matte wird von uns bewertet.

Hochwertige Yogamatten sind frei von Schadstoffen, sind Staub und Scheiß abweisend und stellen somit kein Gesundheitsrisiko dar. Wir schauen uns die Inhaltsstoffe sowie den Herstellungsprozess genauer an. Ist die Yogamatte Öko-zertifiziert, kann sie allergische Reaktionen auslösen und wie verhält es sich mit Geruch? Riecht die Yogamatte stark nach Chemie oder ist lediglich ein schwacher Eigengeruch wahrzunehmen – und wie schnell verfliegt dieser Geruch? All diese Aspekte gehen in die Bewertung mit ein.

Während einige Yogamatten wenig Staub anfällig und leicht zu reinigen sind, sind andere Matten wahre Staubmagneten und schwierig zu reinigen. Der spezielle Aufwand die Yogamatte zu reinigen bewerten wir. Muss die Matte per Hand gewaschen werden? Ist diese Waschmaschinen und Trockner tauglich und wie verhält es sich mit der Zugabe von Waschmitteln? Auf diese Fragen versuchen wir eine Antwort zu finden.

Ebenfalls fließt die Langlebigkeit in die Bewertung mit ein. Hochwertige Yogamatten kosten Geld. Daher sollten diese eine gewisse „Lebenslänge“ haben. Wie anfällig sind die Matten gegenüber dynamischen Asanas, sind sie Staub und Schweiß anfällig und was passiert mit ihr bei direkter Sonneneinstrahlung? Unsere Bewertung bringt dies zutage.

 

So bewerten wir die Yogamatten

Alle eben aufgeführten Kriterien gehen mit jeweils 20 Prozent in die Bewertung ein.

KriteriumGewichtung
Rutschfestigkeit20%
Dämpfung20%
Schadstofffreiheit20%
Pflegeleichtigkeit20%
Langlebigkeit20%

In jeder Kategorie können maximal 10 Punkte erreicht werden. Diese werden addiert und abschließend durch fünf geteilt. Daraus ergibt sich eine Gesamtnote. Maximal sind 10 Punkte möglich.