Das sind die besten Yogamatten Materialien

 

Welche Materialien sind für Yogamatten am besten geeignet?

Yogamatten, der Form wie wir sie heute kennen, sind seit etwa 1960 in Gebrauch. Vorher haben die Yogis auf Teppichen, Tierfellen oder schlicht auf dem nackten Boden praktiziert. Yogamatten haben sich im Laufe der letzten Jahrzehnte stetig weiterentwickelt. So können Yogis heute zwischen Matten aus unterschiedlichsten Materialien wählen.

Damit stellt sich die Frage, welches Material das beste für Yogamatten ist. Doch bevor wir die Frage beantworten können, müssen wir uns die einzelnen Yogamatten Materialien näher anschauen.

 

Aus diesen Materialien bestehen Yogamatten

Die am häufigsten verwendeten Materialien sind PVC, Naturkautschuk und TPE. Naturmaterialien wie Schurwolle, Baumwolle, Jute und Kork werden jedoch zunehmend beliebter. Die spezifischen Eigenschaften sowie deren Vor- und Nachteile der einzelnen Materialien stellen wir dir auf den nächsten Seiten näher vor.

 

Baumwolle

Was ist Baumwolle?

Baumwolle ist die weltweit wichtigste Naturfaser. Der von der Baumwollpflanze gewonne Rohrstoff wird in tropischen und subtropischen Regionen angebaut. Die größten Anbeuländer sind China (25%), Indien (20%) und den USA (13%). Die jähtliche Produktionsmenge beträgt über 25 Millionen Tonnen. Rund 50 Arten sind bekannt.

Baumwolle ist eine sehr alte Kulturpflanze. Sowohl Völker in Amerika, Asien und Afrika haben frühzeitig diesen Rohstoff als Kulturpflanze genutzt. Die Entdeckung dieser Pflanze als wertvollen Rohstoff erfolgte unabhängig voneinander. Die ältesten Belege für den Anbau von Baumwolle sind mit 6.000 v.Chr. datiert.

Die Naturfaser wird vielfältig verwenden. Neben Bekleidung und andere Textilien, wird Baumwolle für die Herstellung von Hygiene- , Haushalts- und Verbandsartikel verwendet. Zelte, Planen und Fischernetze werden ebenfalls aus diesem Rohstoff hergestellt. Baumwollsamenöl ist ein weiteres Produkt. Dieses wird als Viehfutter sowie in der kosmetischen Industrie verwendet.

Damit die Baumwollpflanze ausreichend Mengen an Baumwolle produziert, ist eine große Menge an Wasser notwendig. Ebenso benötigt diese eine relativ lange Wachstumszeit. Problematisch ist weiterhin der hohe Einsatz von Pestiziden. Der Anbau vom Baumwolle ist daher ökologisch umstritten.

 

Baumwolle als Yogamatten Material

Baumwoll-Yogamatten sind der Klassiker aus Indien. Diese Yogamatte ist die Lieblingsyogamatte der indischen Yogis. In Europa sind diese Matten dagegen noch relativ wenig bekannt. Yogamatten aus Baumwollen nehmen sehr gut Feuchtigkeit auf, so dass sie für schweißtreibende Yogapraxis sehr gut geeignet ist. Die Fähigkeit, Feuchtigkeit gut aufzunehmen, machen Yogamatten aus Baumwolle gut rutschfest.

Baumwoll-Yogamatten sind relativ dünn und können sich etwas rau anfühlen. Aufgrund der geringen Dämpfung federn diese Matten Sprünge kaum ab. Empfindliche Yogis sollten daher auf andere Materialen zurückgreifen. Die Yogamatte selbst ist auch relativ empfindlich. Wer regelmäßig auf einer Baumwoll-Yogamatte praktiziert, der muss diese schneller ersetzen.

Vorteile Nachteile
Keine schädlichen Substanzen Relativ schnelle Abnutzungserscheinungen sichtbar
Leicht zu reinigen Geringere Bodenhaftung gerade bei glattem Untergrund
Geeignet für Menschen mit Latexallergie Vergleichsweise wenig Dämpfung
Rutschfest Geringere Bodenhaftung gerade bei glattem Untergrund
Transportabel Höher ökologischer Fußabdruck
Relativ günstig

Tabelle: Vor- und Nachteile von Baumwolle als Yogamatten Material

 

Jute

Was ist Jute?

Jute ist ein robuster Naturstoff, dass Feuchtigkeit sehr gut aufnimmt. Der ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammende Rohstoff ist mittlerweile in auch in Asien und Afrika beheimatet.

Jute ist eine einjährige Pflanze. Für die Fasergewinnung werden vor allem die beiden Arten Corchorus capsularis und Corchorus olitorius verwendet. Zum Wachsen benötigt die Pflanze ein warmes Klima. Nach Baumwolle ist Jute die weltweit wichtigste Naturfaser.

Der Anbau der Pflanze erfolgt ohne Pflanzenschutzmittel und Dünger. Rund 30 Prozent der Ernte wird durch den Pilz Macrophomina phaseolina vernichtet. Die Pflanzenfasern sind vollständig biologisch abbaubar. Jute punktet mit einem hohen Wasseraufnahmevermögen und Dehnfähigkeit sowie mit einer sehr guten Reißfestigkeit. Dieses Naturprodukt lässt sich gut färben.

Jutefasern werden insbesondere als Verpackungsmaterial (Säcke, Beutel) und als Teppichmaterial verwendet. Die drei wichtigsten Produktionsländer sind Indien, Bangladesch und Myanmar. Die jährliche weltweite Produktion beträgt knapp 3 Millionen Tonnen.

 

Jute als Yogamatten Material

Yogamatten aus Jute sehr rutschfest und für die schweißtreibende Yogapraxis geeignet. Reine Jutematten sind jedoch kaum erhältlich. Die meisten Matten sind mit Naturkauschuk verstärkt.

Jute-Yogamatten sind sehr robust. Aus Jute hergestellte Yogamatten sind daher besonders langlebig. Ähnlich wie bei Baumwolle liegt der Schwachpunkt in der geringen Dämpfung und in der relativ rauen Oberfläche. Für empfindliche Yogis sowie für Yogaeinsteiger sind Jute-Yogamatten daher nicht geeignet. In Deutschland sind diese Yogamatten bislang aber nur schwer erhältlich.

Vorteile Nachteile
Keine schädlichen Substanzen Vergleichsweise wenig Angebot
Gut biologisch abbaubar Relativ schnelle Abnutzungserscheinungen sinchtbar
Geeignet für Menschen mit Latexallergie Federt Sprünge schlecht ab
Rutschfest
Robust
Transportabel

Tabelle: Vor- und Nachteile von Jute als Yogamatten Material

 

Erhältliche Jute Yogamatten

Folgende Jute Yogamatten sind erhältlich:

  • Yogistar Yogamatte Jute
  • Jute Yogamatte »Sampati Jute«

 

Kork

Was ist Kork?

Das Naturprodukt Kork (Phellem) bezeichnet die Zellschichten zwischen Epidermis und Rinde der Korkeiche (Quercus suber).

Kork ist ein wasserabweisender, atmungsaktiver Rohstoff. Seine gut isolierende Eigenschaften hält Kälte sehr gut ab. Es ist wasserabweisend und schlecht brennbar. Die Wärmeleitung ist sehr gering, die antibakterielle und antiallergische Eigenschaften sind dagegen sehr gut. Kork ist ein nachwachsender Rohstoff und daher ideal für den umweltbewussten Yogi geeignet.

Der Rohstoff wird seit dem 2. Jahrhundert n. Chr. verwendet. Von Spanien und Portugal aus verbreitete sich der Rohstoff in zahlreichen römischen Provinzen. Die spezifischen Eigenschaften machen Kork für die Industrie interessant. Das Naturprodukt wird hauptsächlich für die Herstellung von Flaschnkorken verwendet, findet aber auch für de Produktion von Pinnwände, Fußbelag und Dämmschichten häufig Anwendung. Oft lassen sich auch Untersetzer aus Kork finden. Der größtes Korkexporteur ist Portugal.

 

Kork als Yogamatten Material

Kork-Yogamatten sind in Deutschland noch relativ unbekannt. Diese Art Yogamatten sind besonders elastisch, schalldämpfend und geben eine gute Stabilität. Die Unterseite besteht meistens aus TPE, wodurch diese Matten eine sehr gute Bodenhaftung aufweisen. Yogamatten aus diesem Naturstoff sind transportabel und leicht zu reinigen. Die gute Absorbtion sorgt auch bei dynamischen Yogaübungen für eine gute Rutschfähigkeit.

Wer nach einer guten Kork-Yogamatte sucht, der muss hierzulande etwas suchen, da bislang nur wenige Shops diese Yogamatten bislang führen.

Vorteile Nachteile
Keine schädlichen Substanzen Vergleichsweise wenig Angebot
Gut biologisch abbaubar Relativ teuer
Geeignet für Menschen mit Latexallergie
Rutschfest
Schalldämpfend
Transportabel
Wasserabweisend

Tabelle: Vor- und Nachteile von Kork als Yogamatten Material

 

Erhältliche Kork Yogamatten

Folgende Kork Yogamatten sind erhältlich:

  • Yogistar Yogamatte Kork

 

Naturkautschuk

Was ist Naturkautschuk?

Naturkautschuk wird aus dem Milchsaft des Kauschukbaums (Hevea brasiliensis) gewonnen. Der Rohstoff wird seit Jahrtausenden als Material verwendet. Bereits die antiken Mesoamerikaner verwendeten Naturkautschuk. Die ältesten Funde stammen aus der Zeit 1.600 v. Chr.

Kautschuk ist ein Sammelbergriff zu elastische Polymere. Rund 60 Prozent des weltweiten Bedarfs wird durch synthetischen Kautschuk gedeckt. Die drei größten Naturkautschukproduzenten sind Thailand, Indonesien und Malaysia. Die aktuelle Weltproduktion beträgt 7,6 Millionen Tonnen jährlich.

Zwischen 65 und 70 Prozent des gewonnen Kautschuk geht in die Produktion von Autoreifen. Yogamatten wiederum machen nur einen sehr geringen Anteil aus.

Naturkautschuk hat wasserabweisende Eigenschaften und strapazierfähiger als synthetischer Kautschuk. Es kann als flüssiges und festes Material sowie in Pulverform verarbeitet werden. Der Rohstoff wird heute nach folgenden Verfahren bearbeitet: Thai Tested Rubber (TTR), Standard Indonesian Rubber (SIR) oder Standard Malaysian Rubber (SMR).

Dieses Naturmaterial hat einen starken gummiartigen Eigengeruch. Für die Weiterverarbeitung wird der gewonnene Kautschuk vulkanisiert. Mit diesem Verfahren wird das Material elastischer und widerstandsfähiger.

 

Naturkautschuk als Yogamatten Material

Naturkauschuk-Yogamatten werden immer beliebter. Aufgrund ihrer Beschaffenheit sind sie für jeden Yogastil geeignet. Naturkauschuk-Yogamatten haben des Weiteren eine gute Dämpfung und federn Sprünge ab. Damit eignen sich diese Matten besonders gut für alle schweißtreibende und dynamische Yogastile. Yogamatten aus Naturkautschuk besitzen eine kälteisolierende Wirkung. Das sie leicht zu reinigen sind, ist ein weiterer Pluspunkt.

Naturkautschuk enthält Latex. Menschen mit einer Latexallergie müssen folglich auf andere Materialien zurückgreifen. Auch riechen neue Kautschuk-Yogamatten zu Beginn sehr stark nach Gummi. Der Geruch verfliegt jedoch mit der Zeit.

Einige Hersteller mischen gesundheitsschädliche Substanzen mit bei. Beim Kauf solltest du darauf achten, dass die Naturkautschuk-Yogamatte auf Schadstoffe geprüft ist.

Vorteile Nachteile
Vollständig biologisch abbaubar Starker Gummigeruch zu Beginn
Gute Dämpfung Nicht geeignet für Menschen mit einer Latexallergie
Gute Bodenhaftung Nicht für den regelmäßigen Transport geeignet
Rutschfest Kann gesundheitsschädliche Substanzen enthalten
Leicht zu reinigen
Kälteisolierend

Tabelle: Vor- und Nachteile von Naturkautschuk als Yogamatten Material

 

Erhältliche Naturkautschuk Yogamatten

Folgende Kork Yogamatten sind erhältlich:

 

PVC

Was ist PVC?

PVC (Polyvinylchlorid) ist ein amorpher Kunststoff, der aus synthetischen oder halb synthetischen Stoffen hergestellt ist. Der Werkstoff ist im unbehandelten Zustand einhartes, weißes und relativ sprödes Material. Daher wird dieses Material im Verarbeitungsprozess mit Weichmachern und Stabilisatoren behandelt.

Der französiche Chemiker Henri Victor Regnault entdeckte und produzierte Polyvinylchlorid als erste Person. Dieser amorphe Kunststoff begann seinen Siegeszug mit dem Auflühen der chemischen Industrie im 19. Jahrhundert. Seit den 1930er Jahre wird dieser Werkstoff in Massen produziert. Bereits 1945 war PVC das am meisten prodzierte Kunststoff der Welt.

PVC erfährt eine breite Verwendung im Baugewerbe. Neben Bodenbelägen und Rohren wird es oft als Fensterprofile verwendet. Aber auch als Werkstoff für Haushaltsgeräte und Spielzeug wird PVC rege verwendet. Dieses Material lässt sich sehr gut einfärben und ist schwer entflammbar.

Der Kunststoff ist für seine Langlebigkeit, Stabilität sowie niedrigen Energiebedarf bei der Produktion bekannt. Es ist wasser- und luftbeständig und damit nicht biologisch abbaubar. Auch durch intensive Sonneneinstrahlung werden die Eigenschaften kaum beeinträchtigt.

Für die Entsorgung werden aktuell zwei Verfahren angewendet: Werkstoffliches Recycling und Stoffliches Chlorrecycling. Seit 2005 darf keine Deponierung zusammen mit organischen Abfällen erfolgen.

 

PVC als Yogamatten Material

Um dieses Material für Yogamatten verwenden zu können, verwenden einige Hersteller zusätzliche, teilweise gesundheitsschädliche Substanzen. Yogamatten aus PVC riechen zu Beginn sehr stark. Kommen die Matten mit Schweiß in Berührung, dann verlieren sie einen Großteil ihrer Rutschfestigkeit können schnell muffig werden.

PVC-Yogamatten bestehen aus einem amorphen thermoplastischen Kunststoff. Die Oberflächenstruktur ist leicht klebrig. Yogamatten aus PVC haben daher eine gute Bodenhaftung und sind rutschfest. Ebenso sind diese Mattem abriebfest und relativ langlebig. Yogamatten aus diesem Material sind günstig in der Anschaffung und leicht zu reinigen.

Vorteile Nachteile
Leicht zu transportieren Können schädliche Substanzen enthalten
Leicht zu reinigen Starker Kunststoffgeruch zu Beginn
Kostengünstig Wird schnell rutschig beim Schwitzen
Langlebig Kann gesundheitsschädliche Substanzen enthalten
Für Menschen mit Latexallergie geeignet Schnelle Geruchsbildung bei Berührung mit Schweiß
Relativ schlechte Dämpfung

Tabelle: Vor- und Nachteile von PVC als Yogamatten Material

 

Erhältliche PVC Yogamatten

Eine von uns getestete PVC Yogamatte ist die .

Weitere PVC Yogamatten sind:

 

Schurwolle

Was ist Schurwolle?

Schurwolle bezeichnet tierische Naturfasern, die insbesondere von Schafen, Ziegen und Angorakanninchen stammen. Sie ist von Natur aus weiß. Je nach dem Fell des Tieres kann diese auch bräunlich und schwarz sein. Schurwollen ist ein nachwachsender Rohstoff.

Die Faserlänge kann zwischen 4 cm (feine Wolle) und 14 cm (grobe Wolle) betragen. Wolle als Rohrstoff hat eine lange Tradition. Älteste Funde für die Nutzung von diesen Tierfasern stammen aus dem 4. Jahrtausend v. Chr.

Schurwolle wird durch das Scheren (Schur), Auskämmen oder Tupfen von Tierfell gewonnen. Die weltweit größten Produktionsländer sind Australien, China und Neuseeland. Anders als bei Fell- und Hautwolle, erhält man Schurwolle von lebenden Tieren. Tierschutzorganisationen kritisieren jedoch den Schurprozess. Nicht selten kommt es vor, dass die Tier bei der Wollgewinnung verletzt oder bei nachwachsener Produktion an Schlachthöfe verkauft werden, merken Tierschützer an.

Der Rohstoff ist bekannt für seine klimaregulierende, feuchtigkeitsregulierende und schwerflammbare Eigenschaften. Wasser wird gut gespeichert und Luft gut durchgelassen. Schurwolle wird insbesondere für Bekleidung und andere Textilien, aber auch als Dämmstoff verwendet.

 

Schurwolle als Yogamatten Material

Schurwolle-Yogamatten bestehen aus einer Oberseite aus Schurwolle und aus einer rutschfesten Unterseite. Diese Matten sind besonders weich und eignen sich sehr gut für ruhigere Yogasessions, die viel Asanas im Sitzen und Liegen beinhalten. Schurwollen-Yogamatten sind relativ teuer.

Aufgrund der geringen Rutschfestigkeit, sind diese Matten nicht für schweißtreibendes Yoga geeignet. Für den Transport sind Yogamatten aus dieser Naturfaser weniger gut geeignet.

Da Schurwolle ein reines Naturprodukt ist, ist dieses vollständig biologisch abbaubar. Schurwolle isoliert Bodenkälte sehr gut und ist daher ideal für die Yogapraxis in der kalten Jahreszeit geeignet.

Yogamatten aus Schurwolle sind zudem schmutz- sowie bakterienabweisend und daher leicht zu reinigen.

Vorteile Nachteile
Enthält keine schädlichen Substanzen Schwer zu transportieren
Biologisch abbaubar Weniger rutschfest
Gute Bodenhaftung Relativ teuer
Isoliert Bodenkälte Nicht für schweißtreibendes Yoga geeignet
Gute Dämpfung
Langlebig und strapazierfähig

Tabelle: Vor- und Nachteile von Schurwolle als Yogamatten Material

 

Erhältliche Schurwolle Yogamatten

Folgende Schurwolle Yogamatten sind erhältlich:

 

TPE

Was ist TPE?

TPE (Thermoplastische Elastomere) sind plastisch verformbare Kunststoffe mit einer schaumartigen Beschaffeheit. Struktur- und verhaltenstechnisch ist TPE zwischen Kunstoff (Termoplaste) und Gummi (Elastomere) einzuordnen. Der Werkstoff vereint die positiven Eigenschaften von Kunststoffen und Elastomeren. Thermoplastische Elastomere werden als eigenständige Werkstoffklasse angesehen.

TPE ist frei von Latex und PVC und damit für Menschen mit Latex-Allergie sowie PVC-Kritiker interessant. Anders als normale Elastomere lassen sich thermoplastische Elastomere alleinig durch physikalischen Prozessen (weiter)verarbeiten. Eine Vulkanisation sowie die Beimischung von Weichmachern und anderen Stoffen sind nicht nötig.

Die Verarbeitung erfolgt relativ zeit- und energiearm. TPE lässt sich vielfältig einfärben. Damit ergeben sich vielfältige Designmöglichkeiten. Zudem ist dieser Werkstoff, anders als andere Stoffe, vollständig recyclebar. Bis dieses Material vollständig recycelt ist können jedoch zwischen wenigen Tagen und zwei Jahrzehnte vergehen.

 

TPE als Yogamatten Material

TPE-Yogamatten bestehen hauptsächlich aus diesem vollständig biologisch abbaubaren synthetischen Schaum. Aufgrund der dichten Zellstruktur nehmen Yogamatten aus TPE kaum Feuchtigkeit auf. Daher sind diese Matten besonders gut für schweißtreibendes Yoga geeignet.

Ein weiterer Vorteil liegt in dem leichten Gewicht. Das machen Yogamatten aus TPE zum idealen Reisebegleiter, egal ob zum Yogastudio um die Ecke oder auf eine mehrwöchige Reise.

TPE-Yogamatten sind für dynamische Yogastile wie Ashtanga Yoga oder Vinyasa Yoga konzipiert, sind jedoch weniger langlebig als beispielsweise PVC-Yogamatten oder Yogamatten aus Schurwolle. Für die tägliche Praxis von diesen dynamischen Yoga sind diese Yogamatten nur bedingt geeignet. Als Zweitmatten oder für ruhigere Yogastile sind sie aber ideal.

Yogamatten aus TPE können zu Beginn mehr oder weniger stark nach Gummi riechen. Dieser Geruch verfliegt in den kommenden Wochen aber. Bei bunten Yogamatten solltest du darauf achten, dass diese nicht AZO-Farbstoff enthalten.

Vorteile Nachteile
Enthalten keine schädlichen Substanzen Leichter Gummigeruch zu Beginn
Geeignet für Menschen mit Latexallergie Weniger langlebig
Gute Bodenhaftung
Rutschfest
Relativ günstig

Tabelle: Vor- und Nachteile von TPE als Yogamatten Material

 

Erhältliche TPE Yogamatten

Folgende TPE Yogamatten sind erhältlich:

 

Aus welchem Material sollte die Yogamatte nun sein?

Kannst du Yogamatten aus synthetischen Stoffen wie PVC kaufen oder solltest du doch eher zu Naturmaterialien greifen und wenn ja, welche genau?

Für die Wahl gilt grundsätzlich: Yogamatten sollten aus Materialien hergestellt sein, die schadstoffrei sowie rutschfest sind und über ein gewisses Dämpfungsvermögen verfügen. In diesen Punkten unterscheiden sich hochwertige von minderwertigen Yogamatten. Daneben ist es vom Vorteil, wenn die verwendeten Materialien pflegeleicht und robust sind.

Buttons anzeigen
Buttons verbergen